Aktuelles:

Die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes NRW als Rahmen für die Umsetzung der SDG’s

am 06.11.2016

7. November 2016, 19.30 Uhr
Piazzetta des Historischen Rathauses zu Köln

Nachhaltigkeitsstrategien und die Umsetzung der global nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen sind entscheidende Aufgaben und Ziele für unser Land und unsere Stadt. Die Gleichberechtigung bzw. Gleichstellung der Frau ist eines der Ziele bereits der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992, wie auch der Millenniums-Entwicklungsziele und nun der aktuellen Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG’s) der UN Internet: un.org.

Das Land NRW hat für diese SDG’s im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern eine Umsetzungsstrategie entwickelt und die Stadt Köln beteiligt sich an dem Modellprojekt „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (Internet: lag21.de) mit dem Ziel, zu einer Nachhaltigkeitsstrategie für Köln zu kommen.

Der KölnAgenda e.V. (Internet: koelnagenda.de) ist Initiator des ‚Netzwerks kommunale Nachhaltigkeit Köln‘, in dem auch der Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen Mitglied ist.

Unter dem Motto „Die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes NRW als Rahmen für die Umsetzung der SDG’s in NRW“ laden nun die Stadt Köln und der KölnAgenda e.V. zur Veranstaltung mit NRW-Minister Johannes Remmel und der Oberbürgermeisterin Henriette Reker ins Historische Rathaus ein. Der Abend wird von Dr. Wilfried Bommert moderiert.

Programm:

  • Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln:
    „Nachhaltigkeitsoffensive der Stadt Köln“
  • Renate von dem Knesebeck, Vorstand KölnAgenda e.V.:
    Begrüßung des KölnAgenda e.V.
  • Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW:
    „NRW Nachhaltigkeitsstrategie als Rahmen für die Umsetzung der SDG’s in NRW“
  • Vorstellung des ‚Netzwerks kommunale Nachhaltigkeit‘
    Für das 5. Nachhaltigkeitsziel (SDG), Gender Equality, Internet: un.org, stellt Dr. Marita Alami den AKF-Köln und das FrauenForum KölnAgenda mit ihren aktuellen Zielen kurz vor.
  • Moderierte Diskussion
  • Ausklang

Dies war der Sprechtext von Dr. Marita Alami:

Beim 5. Nachhaltigkeitsziel – Gender Equalitiy – geht es darum, die Stärken der Frauen freizusetzen! Gleiche Teilhabe durch tatsächliche Gleichstellung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ist das Ziel.

Ein Kölner Akteur dazu ist der AKF-Köln. Er ist der Kommunalverband verschiedenster Kölner Frauenorganisationen seit 1909.

Ein aktuelles Ziel ist eine starke Gleichstellungsbeauftragte, die sowohl in Hinblick auf die Beschäftigten bei der Stadt Köln tätig ist, als auch mit Politik und Verwaltung in allen Bereichen der Kölner Kommunalpolitik zusammenarbeitet.

Ein weiteres aktuelles Ziel des AKF ist, dass in allen Bürgerbeteiligungsprozessen bewusste Strategien zur aktiven Einbeziehung der Frauensicht Qualitätskriterium sind.

Der zweite Kölner Akteur, der hier vorgestellt werden soll, ist das FrauenForum KölnAgenda. Es ist seit 1998 aktiv für eine geschlechtergerechte Stadt und eine geschlechtergerechte Haushaltspolitik.

Aktuelles Ziel ist es, dazu beizutragen, dass Frauenbelange im Bürgerhaushalt sichtbar sind und auch umgesetzt werden.


Die Internet-Adressen von AKF Köln und FrauenForum KölnAgenda wurden auf der Leinwand gezeigt.
Copyright © 2007-2017 AKF Köln - Datenschutz - powered by www.forumf.de